phpLyrik - gekünstelte Worte


überall bettelt jegliches heimwärts kriechende Sahnehäubchen.
Am fürchterlich bleibenden Wochenende wütet jegliches in eine zerrinnende Zange verliebte Röhricht.
Am hastig gelaunten Sankt-Nimmerleins-Tag hockt eine links hausende Wurzel jenseits aller sich um hüpfende Originale kümmernden Dornen.
Irgendeine hüpfende Kiste verdoppelt heute manche die davonstiefelnde Tastatur bis oben schießende Gier nach schneienden Elefanten.

Eine "Donnerlittchen" jubelnde Wurzel schleicht trotz der lasterhaften Advokaten jenseits eines dahinplätschernden Zukunftsglaubens.
Bis zum überdimensionalen Wochenende lieben die für den niesenden Wassermann dankbaren Nägel irgendeine sich mit danebenhauenden Trümmern abmühende Zigarre.
Bald verspricht eine gewissenlos agierende Hand der natürlichen Gefahr die lila Osterferien.
Zweiundneunzig Streichhölzer bügeln dreimal eine nackte Finsternis.

Das gierige Lama wartet während des strahlende Wagen eines dahinplätschernden Niedersachsen verdächtigenden Sankt-Nimmerleins-Tages seit dem unweit sämtlicher heiteren Tropen wohnenden Sankt-Nimmerleins-Tag.
Mehrere arbeitslose Taschen zerfallen bis zum den luftigen Notsignalen einen winselnden Nagel beweisenden Sankt-Nimmerleins-Tag.
Der frische Griff bemuttert einen langweiligen Willen seit diesem sich keiner nassen Stunden entledigenden Geburtstag jedes schwindenden Griffes.
Angesichts einer langen Araberin albert jedes den eiternden Tod bändigende Ohr.